Aktuelle Nachrichten aus Pflege, Medizin und Berufspolitik

(c) Thinkstock

Sehbehinderung bei Senioren in Heimen früher erkennen

Millionen von Senioren sind nahezu blind. Häufig fehlt nur die passende Sehhilfe. In anderen Fällen gibt es Versorgungslücken vor allem in Alten- und Pflegeheimen. Die Stiftung Auge startet daher im November bundesweit ein Projekt, das die Lebenssituation älterer Menschen mit Sehbehinderungen in Seniorenheimen erfassen und Defizite identifizieren soll.  mehr

Pflege von Ebola-Patienten: Gut geschützt heißt noch nicht gut geschult

Die Angst vor Ebola ist auch in Deutschland angekommen. Vor dem Hintergrund erkrankter Pflegekräfte in Spanien und den USA stellt sich die Frage, wie gefährdet Pflegekräfte sind – und: Sind sie auch ausreichend qualifiziert? Darüber sprachen wir mit dem Osnabrücker Hygieneexperten Bernd Gruber.  mehr

12. Gesundheitspflege-Kongress war ein voller Erfolg

Am 24. und 25. Oktober fand der 12. Gesundheitspflege-Kongress in Hamburg, ausgerichtet von Springer Medizin, statt.  mehr

Mobil und fit bis ins hohe Alter

Nach gängiger Meinung ist der körperliche Degenerationsprozess im Alter unumkehrbar. Dass dies nicht so ist und es vielfältige Formen der Prävention gibt, will in den nächsten fünf Jahren das europäische Forschungskonsortium SPRINTT zeigen. Beteiligt ist auch eine Arbeitsgruppe vom Institut für Biomedizin des Alterns (IBA) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).  mehr

Rechtsanspruch auf bezahlte Pflegezeit beschlossen

Bei einem plötzlichen Pflegefall in der Familie sollen
 Beschäftigte künftig zehn Tage lang bezahlt der Arbeit fernbleiben können.
 Einen
entsprechenden Gesetzentwurf beschloss das Bundeskabinett.  mehr

DBfK sieht erstes Pflegestärkungsgesetz als positives Signal

Ein wichtiges Signal, die Attraktivität des Berufs zu steigern, sieht Franz Wagner, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK), im ersten Pflegestärkungsgesetz. "Pflegeeinrichtungen können zukünftig ihre tariflichen Personalkosten in vollem Umfang geltend machen." Sie dürften in Verhandlungen von den Kassen nicht "bestraft" werden, wenn sie ihre Beschäftigten nach Tarif bezahlen.  mehr

Je mehr Schüler, desto weniger Lehrer

Die aktuelle Landesberichterstattung Gesundheitsberufe des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) in NRW verdeutlicht positive Entwicklungen in den Ausbildungen der Gesundheitsberufe. Allerdings ist die Zahl der Lehrkräfte gleichzeitig rückläufig.  mehr

Weiterer Schritt zur Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

Der Weg zur ersten Pflegekammer in Deutschland wird weiter geebnet. Am Donnerstag, dem 16.10.2014 fand im Sozialpolitischen Ausschuss des Landtages Rheinland-Pfalz das Anhörungsverfahren zur Errichtung der Landespflegekammer durch die Novelle des Heilberufsgesetzes (HeilBG) statt.  mehr

Amyotrophe Lateralsklerose: Langsamer Abschied von den Muskeln

ALS zerstört das motorische Nervensystem in Hirn und Rückenmark. In der Folge können die Patienten ihre Muskeln immer weniger kontrollieren. Die Therapie ist rein symptomatisch, Pflegende müssen bei Bewegung, Ernährung und Atmung helfen.Und Mut machen.  mehr

Emotionale Roboter müssen auf den Prüfstand

Ältere Menschen stehen Robotern häufig durchaus positiv gegenüber. Allerdings sei die Thematik komplex, so Prof. Frank Oswald von der Goethe-Universität Frankfurt/M. auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). „Wir wissen bislang nur sehr wenig darüber, wie und welche Roboter bei der Betreuung und Versorgung älterer Menschen helfen können.“ Das müsse sich ändern.  mehr
© Gina Sanders / fotolia.com

DGG fordert bessere Versorgung akut erkrankter Demenzpatienten

Bereits 2020 wird voraussichtlich jeder fünfte Patient, der mit einem Herzinfarkt, Knochenbrüchen nach Stürzen oder einer akuten Infektion in ein Krankenhaus kommt, auch unter einer Demenz leiden. Ärzte und Personal müssen auf diese Aufgabe besser vorbereitet werden, fordert Priv.-Doz. Dr. Werner Hofmann von der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG).  mehr

Telematik bietet Chancen für mehr Qualität in der Pflege

Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien können bei verantwortungsvollem Einsatz zu mehr Qualität und zur Entlastung für Pflegekräfte und Angehörige führen. Darauf hat Barbara Steffens, Gesundheitsministerin von Nordrhein-Westfalen, bei der Eröffnung des Kongresses "IT-Trends Medizin/Health Telematics 2014" hingewiesen.  mehr

SoVD startet Initiative "Meine Pflege"

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat die Initiative "Meine Pflege" gestartet. Sie will auf den Bedarf einer umfassenden Pflegereform aufmerksam machen. Die Kampagne richtet sich an die Bundesregierung und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages.  mehr

Agenda "Gemeinsam für Menschen mit Demenz" unterzeichnet

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe haben die Agenda "Gemeinsam für Menschen mit Demenz" unterzeichnet. Sie haben damit den Grundstein für eine nationale Demenzstrategie gelegt.  mehr

Unabhängig trotz M. Fabry

Die Dunkelziffer bei Morbus Fabry ist hoch: In Deutschland leben nur etwa 700 diagnostizierte Patienten. Doch aufgrund der vielfältigen Krankheitszeichen, den oft untypischen Verläufen und der Ähnlichkeit mit anderen Erkrankungen bleiben viele Betroffene lange unentdeckt oder leben mit einer falschen Diagnose.  mehr
| weitere Meldungen »
Information