Aktuelle Nachrichten aus Pflege, Medizin und Berufspolitik

Pflegekammer: Rheinland-Pfalz schreibt Geschichte für die Pflege

Einstimmig wurde am 17.12.14 das Heilberufsgesetz im rheinlandpfälzischen Landtag verabschiedet. Damit wurde die gesetzliche Grundlage zur Errichtung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz geschaffen. Mit dieser historischen Entscheidung erfährt die Profession Pflege eine deutliche institutionelle Stärkung.  mehr

Gewalt in der Pflege verhindern

Gewalt in der Pflege beinhaltet weitaus mehr als körperliche Übergriffe und kann Gepflegte sowie Pflegende gleichermaßen treffen. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hervor.  mehr

Ältere Menschen mit Depression oft nicht gut versorgt

Ältere Menschen mit Depressionen werden oft nicht ausreichend versorgt, kritisiert Heike Nordmann, Geschäftsführerin des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA). Um auf diese Situation aufmerksam zu machen und Lösungsansätze zu entwickeln, hat das KDA die Fachtagung "Die langen Schatten der Depression" durchgeführt.  mehr

Vorschläge zu Pflegesituation im Krankenhaus unzureichend

Als "inakzeptabel" hat der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) die Eckpunkte für die Reform der Krankenhausfinanzierung bewertet. "Für ein neues Pflegestellen-Förderprogramm sollen für drei Jahre insgesamt 660 Millionen Euro bereitgestellt werden. Das entspricht durchschnittlich knapp zwei Planstellen pro Krankenhaus", kritisiert DBfK-Bundesgeschäftsführer Franz Wagner.  mehr

Rheinland-Pfalz: Gründungskonferenz beendet erfolgreiche Arbeit

Es war ein langer Weg und ein hartes Stück Arbeit: Mit über 10.000 Pflegenden wurde im Rahmen von Informationsveranstaltungen in den vergangenen Monaten der direkte Dialog gepflegt. Inhaltliche Fragen zur späteren Arbeit einer Pflegekammer wurden bearbeitet und Vorbereitungen für die Arbeit des Gründungsausschusses geleistet. Jetzt muss das Heilberufsgsetz noch verabschiedet werden.  mehr

Schon mitgemacht?

Welches HEILBERUFE-Titelbild hat Ihnen 2014 am besten gefallen? Mailen Sie uns einfach Ihre Wahl und gewinnen Sie mit etwas Glück eine unserer begehrten Kitteltaschen-Uhren.  mehr

2017 soll neuer Pflegebegriff kommen

Ab 1. Januar 2017 soll es einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff geben. Das machte Ingrid Fischbach (CDU), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, vor dem Petitionsausschuss des Bundestages deutlich.  mehr

Rolle professioneller Pflege im Entlassungsmanagement stärker anerkennen

Das Entlassungsmanagement ist das Stiefkind der Krankenhausversorgung. Obwohl die Kliniken dazu gesetzlich verpflichtet sind und Geld dafür erhalten, nehmen sie ihre Aufgabe oft nur mangelhaft wahr. Dann organisiert die professionelle Pflege die Überleitung in die weitere Versorgung. "Diese Leistung muss anerkannt und honoriert werden", fordert der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe (VDAB).  mehr

Qualitätssicherung in der Pflege im Fokus

Unter dem Vorsitz der rheinland-pfälzischen Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler tagten Ende November die Minister und Senatoren für Arbeit und Soziales. Ein zentrales Thema auf der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) war die Qualitätssicherung in der Pflege. Rückenwind gab es für das Reformprogramm der Bundesregierung.  mehr

Weihnachtswunsch: Blickdichte Berufskleidung - Bitte!

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Doch wie schafft man eine besinnliche, ruhige Weihnachtsstimmung auf Station, wo der Alltagswahn ja nicht weniger stressiger ist, nur weil Weihnachten naht? Und wenn man sich vom Weihnachtsmann etwas für eben diesen Stationsalltag wünschen könnte, was wäre das dann?  mehr

Pflege-Alltag: Schwierige Patienten

Manche Leute behaupten, es gäbe keine "schwierigen" Patienten. Unsinn – manche Menschen sind im Umgang angenehmer als andere. Aber Kranke befinden sich häufig in einer besonderen Lebenssituation, auf die professionell Pflegende Rücksicht nehmen sollten. Aber was tun, wenn der Patient nervt?  mehr

Jubiläum: 25 Jahre Deutsche Alzheimer Gesellschaft

Heute vor 25 Jahren, am 2. Dezember 1989, wurde die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) in Bad Boll gegründet. Der versammelten Gruppe von Angehörigen, Medizinern, Vertretern aus Pflege, Sozialarbeit und anderen Bereichen ging es darum, die Interessen von Demenzkranken und deren Familien auch überregional wirkungsvoll zu vertreten.  mehr

Katastrophenmanagement für Pflegende: Seien Sie vorbereitet

Ob bei einer Hochwasser-Katastrophe, einem Brand in einer Klinik oder einem Massenanfall von Verletzten bei einem Großschadensereignis: Ohne die Pflege geht es nicht! Eine solche Notlage ist für Pflegende eine außergewöhnliche berufliche Herausforderung, für die sie gewappnet sein sollten. Die relevanten Kompetenzen und Informationen sollten jederzeit präsent sein – denn der „Tag X“ kommt stets aus heiterem Himmel.  mehr

Pflege-TÜV: Huml dringt auf deutliche Korrekturen

Bayerns Pflegeministerin Melanie Huml dringt auf deutliche Korrekturen am Pflege-TÜV. Anlass sind Äußerungen von Karl-Josef Laumann in der "Welt am Sonntag". Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung hatte kritisiert, das Notensystem verschleiere die Situation in vielen Heimen. In der Gesamtbewertung könnten Minuspunkte wegen Betreuungsmängeln durch Pluspunkte für Nichtigkeiten ausgeglichen werden.  mehr

Sozialverband: Palliativversorgung stärken

"Zu einem menschenwürdigen Leben gehört auch ein menschenwürdiges Sterben", sagt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland. "Niemand sollte am Ende seines Lebens allein gelassen werden und Schmerzen erleiden müssen", so Mascher anlässlich der aktuellen Debatte über die Neuregelung der Sterbehilfe im Bundestag.  mehr
| weitere Meldungen »
Information