Aktuelle Nachrichten aus Pflege, Medizin und Berufspolitik

„Mit E-Health und Assistenzsystemen endlich durchstarten“

Telemedizin oder altersgerechte Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben sind in Deutschland gut erforscht. „Aber wir – als der größte und vielversprechendste Markt in Europa – haben enorme Probleme mit der Umsetzung“, warnt Prof. Josef Hilbert, Direktor des Instituts Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule), im Vorfeld einer Veranstaltung in der Akademie der Wissenschaften.  mehr

Totale Erschöpfung: Wenn Familienarbeit krank macht

Rund 70% aller Pflegebedürftigen werden zuhause gepflegt, hauptsächlich von Frauen. Ein Drittel der Pflegenden erkrankt jedoch selbst. Fachleute, aber auch Pflegende wissen nicht, dass sie einen gesetzlichen Anspruch auf eine Kurmaßnahme zur Vorsorge oder Rehabilitation haben. So das Fazit der diesjährigen Auswertung der Sozialdaten, die das Müttergenesungswerk (MGW) jährlich in seinen Einrichtungen erhebt.  mehr
kokouu/iStockphoto

Neue Stiftungsprofessur für Translationale Wundforschung

Die Universität Witten/Herdecke hat Prof. Dr. Ewa Klara Stürmer auf die Stiftungsprofessur für Translationale Wundforschung berufen. „Wir wollen neue Wege suchen, wie man die Wundheilung verbessert und beschleunigt. In unserem Interesse steht hauptsächlich die chronische Wunde, die im Volksmund auch als ‚offenes Bein‘ oder ‚Druckgeschwür‘ bezeichnet wird.“  mehr

DBfK-Bundesvorstand neu gewählt

Turnusgemäß stand bei der diesjährigen Delegiertenversammlung des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) am 17. und 18. Juni in Berlin die Neuwahl von fünf Mitgliedern des Bundesvorstands für eine Amtszeit von vier Jahren an.  mehr

Inkontinenz: Raus aus der Tabuzone

Die Volkskrankheit Inkontinenz ist immer noch ein Tabuthema. Im Rahmen der Welt-Kontinenz-Woche findet vom 20.-24. Juni in Berlin die Straßenaktion: "Inkontinenz: Raus aus der Tabuzone" statt. Ziel der Aktion der Hartmann Gruppe ist es, in der Gesellschaft die Hemmschwelle zu senken, über Inkontinenz zu sprechen – und Betroffenen und Angehörigen dadurch das Gefühl der Scham zu nehmen.  mehr

Pflegegesetze: Schulung und Beratung

Die neue Definition des Pflegebedürftigkeitsbegriffs ist zu begrüßen - da waren sich die Teilnehmer einer Expertenrunde einig. Doch der Teufel steckt im Detail.  mehr

Landespflegekammer sieht möglicher Verfassungsbeschwerde gelassen entgegen

Nach einem Medienbericht plant eine Gruppe von Pflegenden, Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht gegen die gesetzlich verpflichtende Mitgliedschaft bei der Landespflegekammer einzureichen. Der Ankündigung einer Verfassungsbeschwerde gegen den entsprechenden Passus des Heilberufsgesetzes sieht die Landespflegekammer unaufgeregt entgegen.  mehr

DPR zur Entscheidung des Ärztetags: Delegation statt Substitution?

„Die Entschließung des 119. Deutschen Ärztetags zur Delegation statt Substitution greift zu kurz“, kritisiert Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerates e.V. (DPR), eine aktuelle Entscheidung des Deutschen Ärztetags.  mehr

Haupstadtkongress: Gesetzesinitiativen zur Pflege heiß diskutiert

Vom 8. Bis 10. Juni fand der 19. Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit im Berliner Berliner CityCube statt. Die jährliche Leitveranstaltung der Gesundheitsbranche besuchten mehr als 8.000 Teilnehmer. In rund 200 Einzelveranstaltungen diskutierten Spitzenpolitiker, Wissenschaftler und Vertreter aller Berufsgruppen der Gesundheitswirtschaft die Zukunft des Gesundheitswesens.  mehr

Akademisierung: Qualifiziert an der Hochschule und dann?

Rund 40 grundständige Pflegestudiengänge gibt es mittlerweile in Deutschland. Doch wohin mit den Absolventen? Sind die Kliniken bereit für die akademisch Qualifizierten? „Vielfach finden Absolventen keine passenden Einsatzfelder“, berichtet Bernhard Krautz, Pflegedienstleiter der Kliniken des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz, auf dem Deutschen Pflegekongress.  mehr

Hauptstadtkongress 2016: Die Gesundheitsbranche trifft sich in Berlin

Heute hat der 19. Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit seine Pforten geöffnet. Er vereint drei Fachkongresse unter einem Dach: den Deutschen Pflegekongress, das Deutsche Ärzteforum sowie den Managementkongress Krankenhaus Klinik Rehabilitation.  mehr

Reha-Messe in Hamburg

Vom 17. bis 19. Juni findet die Internationale Reha- und Mobilitätsmesse für Alle (IRMA) in den Hamburger Messehallen statt. Sie ist eine Fach- und Publikumsmesse für Menschen mit Behinderung sowie Pflegebedürftige und ihre Angehörige.  mehr

Umgang mit herausforderndem Verhalten lernen

Was Demenzerkrankte zum „Wandern“ und ständigen Rufen antreibt, erforscht Juniorprofessorin Dr. Margareta Halek an der Universität Witten/Herdecke. Diese Ausdrucksformen der Krankheit bringt viele Pflegende an Belastungsgrenzen. Ziel sei es, herauszufinden, was Menschen mit Demenz vermutlich umtreibt und darüber ihre Situation zu ändern.  mehr

Langzeiterkrankte Pflegekräfte: Was läuft schief?

Überdurchschnittlich viele Pflegefachkräfte werden im Laufe ihres Berufslebens selbst langzeitkrank, etliche von ihnen finden sich nach langen Leidensgeschichten in der beruflichen Rehabilitation wieder. Der „Reha-Biograf“ des Lehrstuhls für Pflegewissenschaft der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) beschreibt erstmals ein dreiphasiges Modell zu Ursachen und möglichen Interventionszeitpunkten.  mehr

Ambulante Hospizdienste und Kliniken sollen besser kooperieren

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml setzt auf eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen ambulanten Hospizdiensten und Krankenhäusern. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass alle schwerstkranken und sterbenden Menschen bis zuletzt hospizlich betreut werden“, betonte Huml. Das solle unabhängig davon sein, ob die Betroffenen zu Hause seien oder beispielsweise auf einer Station im Krankenhaus.  mehr
| weitere Meldungen »
Information